Einfache Tragkraft- und Belastungsregeln

Ich will ein unkompliziertes System, welches mir sagt, ob ein Rollenspielcharakter so viel Ausrüstung mit sich herumschleppt, ohne dass es ihn behindert oder irgendwie unplausibel oder übertrieben wirkt. Gänzlich ohne Belastungsregeln will ich nicht spielen, aber auf Mikromanagement und Grammzählerei habe ich auch keine Lust. Schliesslich bin ich kein Buchhalter.

Bei den Überlegungen zu diesem System stellten sich einige Fragen:

Was ist plausibel?
Man stelle sich einen mittelalterlichen Pilger, einen römischen Legionär, einen modernen Soldaten mit Marschgepäck, einen fahrenden Handwerker, einen Landstreicher oder einen Wandersmann vor. Alle tragen für sie wichtige Dinge über einen längeren Zeitraum mit sich herum. Das ist plausibel.
Was ist Belastung?
Belastung ist die Konsequenz, wenn ein Charakter übermäßig viel trägt. Das hemmt seinen Bewegungsspielraum und seine Beweglichkeit und ist irgendwann erschöpfend. Manche Systeme haben dafür Stufen und geben Erschwernisse und andere reduzieren Ausdauer. Diese Konsequenz brauchen und nutzen wir, sonst benötigen wir das System nicht.
Geht es um das kurze Anheben und Tragen von Lasten?
Nein. Das prüft eine Stärke-, Körperkraft-, Heben- oder Sonstwieprobe.
Was ist mit angezogener Kleidung oder Rüstung?
Egal. Dafür haben alle mir bekannten System irgendwelche Regeln zur Einschränkung. Das reicht.

Ausrüstungsplätze

Der Ausrüstungsplatz ist das abstrakte Maß für das, was ein Charakter ohne Belastung tragen kann. Waffen, große, sperrige oder schwere Gegenstände belegen Ausrüstungsplätze, ebenso viele Gegenstände gleicher Art. Für die Einordnung der Gegenstände gibt es Faustregeln, darüberhinaus ist es dem gesunde Menschenverstand überlassen.

Faustregeln

Tragkraft

Eine Tragkraft in dem Sinne gibt es nicht. Stattdessen hat ein Charakter eine bestimmte Menge an verfügbaren Ausrüstungsplätzen, welche er mit seiner Ausrüstung belegen kann, ohne dass dardurch Belastung ensteht. Hierzu gibt es folgende Richtlinie:

Was genau durchschnittlich, schmächtig oder kräftig ist, legt das eigentliche System fest.

Belastung

Belastung tritt ein, wenn ein Charakter mehr Ausrüstungsplätze für seine Ausrüstung benötigt als er hat. Die Höhe der Belastung ergibt sich aus den zusätzlich benötigten Ausrüstungsplätzen. Die regeltechnische Auswirkung der Belastung gibt das eigentliche System vor (z.B. Abzüge auf Proben, weniger Ausdauer).

Beispiele

Gegenstände Verbrauch
Kleine Waffen, Messer, Dolche, Schlagringe, Schleudern, Zwillen, kleine Pistolen, Alles, was in eine Hosentasche passt 0
Einhandwaffen, Schwerter, Äxte, Streitkolben, Wurfspeere, Kleine Armbrüste, Kurzbögen, Revolver, Schwere Pistolen, Maschinenpistolen 1
Zweihandwaffen, Streitäxte, Zweihandschwerter, Kriegskämmer, Hellebarden, Speere, Armbrüste, Langbögen, Gewehre, Raketenwerfer 2
Kleine Schilde, Fechtschilde, Buckler 0
Normale Schilde 1
Großschilde, Turmschilde 2
20 bis 30 Pfeile oder Kugeln, 5 Wurfwaffen oder Munition für 5 mal Nachladen 0
Getränkekiste, Foliant, Hexenkessel, Zunderholz für eine Woche, kleine Schatzkiste, Werkzeugkiste, Notfallkoffer 1
30 Heiltränke, Steroidpäckchen, Drogen 1
Verpflegung inkl. Wasser für eine Person für vier Tage 1
Münzen (1 Jahreseinkommen), Edelsteine (100 Jahreseinkommen) 1
0
0
0
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Lizenz: Namensnennung – Nicht-kommerziell Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 - International
Um eine Kopie dieser Lizenz einzusehen, konsultieren Sie http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/ oder wenden Sie sich brieflich an Creative Commons, 444 Castro Street, Suite 900, Mountain View, California, 94041, USA.